PehBehBeh

Erfahrungen eines Hobby-Webentwicklers

WordPress: FTP-Daten in der wp-config.php speichern

| 30 Kommentare

Seitdem das automatische Update im WordPress Core vorhanden ist, besteht die Möglichkeit FTP-Daten im Backend anzugeben. Danach kann man sowohl Plugins als auch den Core per Klick auf den neusten Stand bringen. Hinterlegt man jedoch die Daten im Backend, so speichert WordPress die Zugangsdaten in der Datenbank. Zu dieser risikoreichen Methode gibt es eine Alternative.


Bearbeiten der wp-config.php

Zugangsdaten

In der wp-config.php lassen sich bestimmte Konstanten definieren, sodass die Abfrage der Zugangsdaten und somit auch die Speicherung nicht mehr nötig ist. Sie lauten wie folgt:

1
2
3
define('FTP_HOST', 'ftp.example.org');
define('FTP_USER', 'username');
define('FTP_PASS', 'password');

Sichere Verbindung

Für eine sichere Verbindung sorgt folgende Zeile (Standard: false):

1
define('FTP_SSL', true);

Verzeichnisse

Wenn die WordPress-Installation nicht im Stammverzeichnis des FTP-Servers liegt, lässt sich der Ort wie folgt definieren:

1
define('FTP_BASE', '...');

Habt ihr das Plugin-Verzeichnis oder den gesamten Content-Ordner verschoben, könnt ihr die kompletten Pfade mit diesen beiden Konstanten angeben:

1
2
define('FTP_CONTENT_DIR', '...');
define('FTP_PLUGIN_DIR', '...');

Methode

Zu guter Letzt lässt sich noch die Methode einstellen, die von WordPress für das Dateisystem verwenden soll. Hier steckt auch häufig der Fehler, falls etwas nicht mit den Dateirechten klappt. Bei Fehlern sollte man also erst einmal hier die Methode ändern.

1
define('FS_METHOD', 'direct');

Folgende Methoden sind möglich:

Über die Konstanten FTP_PUBKEY, FTP_PRIKEY lassen sich die Pfade zum SSH public key und SSH private key angeben.

Vorhandene Daten löschen

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob bereits Zugangsdaten von WordPress gespeichert wurden, könnt ihr im Admin-Bereich folgende Adresse eingeben:

http://example.org/wp-admin/options.php

Dort sucht ihr dann nach dem Eintrag: ftp_credentials

Wenn dieser vorhanden ist, sind bereits Daten gespeichert worden.

Falls ihr also FTP-Daten in der Datenbank gespeichert habt, könnt ihr diese wieder löschen, in dem ihr über phpMyAdmin eure Datenbank aufruft und in der Tabelle *_options das Feld ftp_credentials löscht.

Weitere Informationen

Weitere Informationen findet ihr im WordPress Codex:

Editing wp-config.php (WordPress Upgrade Constants)

Dir hat der Artikel gefallen?
Dann abonniere doch den RSS-Feed!